Daten werden geladen...
Produkte Aktionen Hanse No.1 - Das Lieblingsbrötchen mit neuem Namen

Der Schatz unserer Bäckermeister bekommt einen neuen Namen.

Das Lieblingsbrötchen der Norddeutschen bekommt einen neuen Namen. Aus Mittagsbrötchen, Hansesemmel, Hansebrötchen wird nach einem halben Jahrhundert Hanse No.1.

„Der Abschied von dem alten Namen fiel uns nicht leicht“, verrät Bäckermeister Günter Popp, der als Zeitzeuge schon zur Einführung des Mittagbrötchens bei Junge war. „Gerade im Raum Lübeck kennt sicher jeder das Mittagsbrötchen. Egal ob Groß oder Klein. Die Älteren erinnern sich bestimmt noch daran, wie ein Junge-Azubi auf dem schwarzen Lastenfahrrad die Brötchen in der Altstadt ausgeliefert hat.“ Dieses Brötchen gehöre zur Hansestadt wie das Holstentor, fügt er schmunzelnd hinzu.

Als „Geburtshelfer“ des Mittagsbrötchens erwies sich ausgerechnet ein Gesetz: das Nachtbackverbot, das bis 1990 galt. Danach durfte in Backstuben erst nach 4 Uhr gearbeitet und ab 5.45 Uhr ausgeliefert werden. „Der frühere Firmeninhaber Dieter Junge und sein Bäckermeister Uwe Bodeit wollten damals die Lübecker mit einem besonderen Brötchen begeistern“, erinnert sich Günter Popp. Es sollte eine lockere Krume, eine rösche Kruste, eine außergewöhnliche lange Frische und einen unverwechselbaren Geschmack haben.

„So ein Brötchen braucht aber eine mehrstündige Teigruhe. Bis zum Frühstück war das nicht zu schaffen, aber bis Mittag war das kein Problem.“ Ein Name war gefunden, ein Bestseller geboren! Außerdem, so Günter Popp, sei die Idee, ein Brötchen, erst zur Mittagszeit zu backen, im Bäckerhandwerk eine kleine Revolution gewesen.