Daten werden geladen...
Produkte Aktionen Kaffeesatz

Kaffee kann man nicht nur trinken

Rund 164 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr, entsprechend viel Kaffeemehl wird verbraucht. Die meisten werfen diesen wertvollen Rohstoff einfach weg, doch kann der Kaffeesatz ideal weiterverwendet werden. Jeder kleine Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist wichtig – lassen Sie sich von unseren vielseitigen Ideen zur Weiterverwendung inspirieren!

Das wichtigste zuerst: den Kaffeesatz richtig trocknen
Um den Kaffeesatz richtig nutzen zu können, muss dieser erst einmal richtig getrocknet werden. Das geht ganz einfach: breiten Sie den feuchten Kaffeesatz auf einem Teller oder einem Brett aus und lassen Sie ihn einige Stunden trocken. Danach ist der Kaffeesatz sofort zur Weiterverwendung einsetzbar.

 

Der ideale Dünger
Der Kaffeesatz ist ein absolut umweltverträgliches Düngemittel, welches reich an Nährstoffen, wie z.B. Kalium, Stickstoff und Phosphor, ist. Besonders praktisch ist Kaffeesatz als Dünger für Menschen, die keinen sogenannten „grünen Daumen“ haben. Denn eine Überdüngung mit Kaffeesatz ist kaum möglich. Ein weiterer Vorteil: Der Kaffeesatz lockt Regenwürmer an. Diese sorgen dafür, dass die Erde an der Pflanze aufgelockert und dadurch gut belüftet wird. Und ihre Ausscheidungen weisen verschiedene Nährstoffe für die Pflanze auf.

 

Schädlingen auf Pflanzen fernhalten
Verteilen Sie das Kaffeemehl um Ihre Pflanzen, um Schädlinge fernzuhalten. Ameisen und Schnecken mögen es gar nicht, darüber krabbeln zu müssen.

 

Gerüche im Kühlschrank beseitigen

Dafür ist der Kaffeesatz ideal geeignet, denn Kaffeemehl hat grundsätzlich die Eigenschaft Gerüche zu beseitigen. Füllen Sie dafür den Kaffeesatz in eine kleine Schüssel und stellen diese direkt in den Kühlschrank. Tauschen Sie den Kaffeesatz täglich aus – diesen brauchen Sie aber dann immer noch nicht zu entsorgen. Streuen Sie diese Kaffeesatz doch gleich um Ihre Pflanzen.

 

Wohlriechende Kaffeeseife herstellen
Ideal für zuhause oder als Geschenk für die Liebsten geeignet!
Um eine wohlriechende Seife herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500g Rohseife
  • 3-5 EL trockenen Kaffeesatz
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Seifen-Silikonform

 

Und so geht’s:

  1. Rohseife in einem geeigneten Behälter in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen.
  2. Die gescmolzene Rohseife füllen Sie nun in eine große Schüssel um und fügen Kaffeesatz, und Kokosöl dazu.
  3. Füllen Sie die flüssige Kaffeeseife in eine Form und lassen diese über Nacht aushärten.
  4. Fertig ist die Do-it-yourself-Seife

 

Vielfältig einsetzbar für die Körperpflege
Kaffeesatz ist nicht nur für die Natur gut, sondern auch für unseren Körper.

 

Peeling
Kaffeesatz lässt sich ideal zu einem Peeling für Gesicht und Körper nutzen, denn Kaffeemehl regt die Blutzirkulation an und hilft bei der Bekämpfung von Cellulitis.

Mischen Sie dafür 5 TL Kaffeesatz mit heißen Wasser. Fügen Sie anschließend 1 EL ÖL (z.B. Oliven- oder Kokosöl) hinzu. Massieren Sie das Peeling leicht ein, lassen es kurz einwirken und waschen es nach 10-15 Minuten wieder ab.

 

Haarkur
Es wird gemunkelt, dass Kaffee die Haare wachsen lässt – dieses können wir nicht beweisen – was wir jedoch wissen ist, dass diese Haarkur herrlich duftet.
Massieren Sie den trockenen Kaffeesatz in das feuchte Haar ein. Für einen noch besseren Effekt mischen Sie den Kaffeesatz vorher noch mit etwas Olivenöl. Waschen Sie die Haare anschließend wieder aus.

 

Kratzer in Holzmöbeln beseitigen
Wer kennt es nicht – einmal nicht aufgepasst und gleich hat der schöne neue Holztisch einen Kratzer. Mit Kaffeesatz verschwinden diese aber gleich wieder – am besten gelingt dieses auf dunklen Holzmöbeln.
Feuchten Sie den Kaffeesatz etwas an und verteilen Sie diesen mit einem Wattestäbchen auf dem Kratzer.

 

Haben Sie noch weitere Ideen? Schicken Sie uns diese doch gerne an service@jb.de