Daten werden geladen...
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

JungeCard

1. Die Annahme des Kartenantrags erfolgt durch Aushändigung der JungeCard an den Kunden. Die Karte bleibt Eigentum von Junge. Die Karte ist übertragbar.

2. Die JungeCard ist eine Kundenkarte, die zum Sammeln von Treuepunkten oder auch zum bargeldlosen Einkauf in den Geschäften von Junge berechtigt. Der Einkauf erfolgt im Rahmen des auf der Karte vorhandenen Guthabens. Eine Bezahlung über den Guthabenbetrag hinaus ist ausgeschlossen. Reicht das Guthaben zur Zahlung des Einkaufs nicht aus, so ist der verbleibende Betrag mit den zugelassenen, gesetzlichen Zahlungsmitteln zu begleichen.

3. Die JungeCard kann von jeder geschäftsfähigen, natürlichen oder juristischen Person beantragt werden.

4. Die Aufladung der Karte erfolgt an den Kassen der Geschäfte von Junge oder auf der Website von Junge. Der Aufladungsbetrag im Internet beträgt mindestens 5,- €, der Aufladungsbetrag im Geschäft mindestens 1,- €. Eine Rückzahlung findet nicht statt. Das Guthaben auf der Karte wird nicht verzinst. Mit dem Einsatz der Karte zum Sammeln von Treuepunkten oder auch zum bargeldosen Einkauf in den Geschäften, akzeptiert der Karteninhaber diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

5. Der Karteninhaber ist verpflichtet, die JungeCard mit besonderer Sorgfalt aufzubewahren, um zu verhindern, dass die Junge Card abhanden kommt und missbräuchlich genutzt wird.

6. Bei Verlust der JungeCard übernimmt Junge keine Haftung für deren Einsatz durch Dritte. Wenn Sie sich auf unserer Internetseite als Benutzer registrieren, können Sie bei Verlust der Karte Ihr zum Zeitpunkt der Sperrung vorhandenes Guthaben sichern und auf eine neue JungeCard übertragen lassen. Registrierte Karten können direkt im Internet von Ihnen gesperrt werden.

7. Nicht genutzte JungeCards (sog. Schläferkarten), werden 4 Jahre nach der letzten Transaktion gesperrt. Noch vorhandenes Guthaben verfällt zugunsten der Familie-Junge-Stiftung.

8. Die JungeCard kann grundsätzlich nicht mit anderen Rabatten kombiniert werden.

9. Junge behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen, wenn und soweit dies im Interesse einer einfachen und sicheren Abwicklung und insbesondere zur Verhinderung von Missbräuchen geboten ist. Änderungen werden dem Kunden, insbesondere durch Aushang oder durch Veröffentlichung unter www.jb.de, zur Kenntnis gebracht und sind wirksam, wenn der Kunde die Junge Card nach der Änderung & Bekanntgabe weiterhin in unseren Geschäften benutzt.

10. Sollten einzelne Klauseln der vorstehenden Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen nicht.

11. Mitarbeiter von Junge können unter Ausschluss von Boni, Rabatten und Treuepunkten an der JungeCard teilnehmen.

Stand: 16.04.2015

Fototorte / Onlineshop

1. Die Darstellung des Sortiments von der Konditorei Junge GmbH (nachfolgend Konditorei Junge genannt) auf über das Internet abrufbaren Rechnern stellt kein verbindliches Angebot i.S.d. §§ 145 ff BGB dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, diese Produkte und Waren zu bestellen und dadurch ein Angebot an die Konditorei Junge zu unterbreiten.

2. Durch Anklicken des Buttons "kostenpflichtig bestellen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Produkte oder Waren, somit ein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages mit der Konditorei Junge ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail (Bestelleingangsbestätigung), in der die Bestelldaten aufgeführt sind, da wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind und stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass die Bestellung bei der Konditorei Junge eingegangen ist.

3. Der Vertrag mit der Konditorei Junge kommt zustande, wenn die Konditorei Junge dieses Angebot annimmt, indem sie die bestellten Produkte oder Waren an den Kunden oder dessen Beauftragten im Junge Geschäft übergibt bzw. den Versand an den Kunden mit einer zweiten E-Mail (Annahmebestätigung) bestätigt. Über Waren aus ein- und derselben Bestellung, die nicht in der Annahmebestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

4. Kann die Konditorei Junge das Angebot des Kunden nicht annehmen, wird der Kunde anstelle der Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

Stand: 14.09.2015

Für Firmenkunden

 
 
 
 
Stand: 09.06.2017