Daten werden geladen...
Jobs / Ausbildung Arbeiten bei Junge Junge Erfolgsgeschichten

Junge Erfolgsgeschichten

Bei Junge kann jeder sein Potential voll entfalten. Die Karrieren sind ganz unterschiedlich, jede Geschichte ist anders. Alle verbindet jedoch das Engagement, der Spaß am Job, der Mut sich neuen Herausforderungen zu stellen und die Sicherheit, das Junge seine Mitarbeiter bei der individuellen Karriere voll und ganz unterstützt.

Nina Köster

"Begonnen habe ich als Aushilfe. Eigentlich hatte ich da schon meinen Ausbildungsvertrag als Rechtsanwaltsassistentin fest in der Tasche. Die Arbeit mit den Kollegen und Kunden hat mir dann aber so viel Spaß gemacht, dass ich mir einen Job im Büro nicht mehr vorstellen konnte. Also habe ich alle Pläne über Bord geworfen und 2007 eine Ausbildung als Fachverkäuferin begonnen.
Da für mich von Anfang an klar war, dass ich später als Gebiets- oder Regionalverkaufsleitung arbeiten möchte, habe ich das auch so mit meinen Vorgesetzen besprochen und dann eine zweite Ausbildung zur Fachfrau für Systemgastronomie angeschlossen. Danach war ich sehr schnell Geschäftsleitung in zwei Geschäften in Lübeck. Diese Jahre waren zwar anstrengend, ich denke aber heute immer noch gerne an diese Zeit zurück! Seit 2016 bin ich nun Gebietsverkaufsleitung für mehrere Geschäfte in und um Lübeck. Die vielen Gespräche mit Mitarbeiten, Bewerbern usw. sind sehr fordernd, macht aber auch großen Spaß!“

Benjamin Behrens

„Eigentlich wollte ich Müller werden. Die Ausbildung gab es aber zu dem Zeitpunkt nicht in der Nähe, also habe ich mich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik entschieden. Durch Zufall bin ich dann auf Junge aufmerksam geworden und habe mich beworben. Von 2004-2007 ging meine Ausbildung, dann folgte der Zivildienst. Danach bin ich wieder zurück zu Junge, da meine Vorgesetzten mir in Aussicht gestellt haben, mich in eine führende Position zu entwickeln - und außerdem fühle ich mich in dem lustigen und verrückten Haufen echt wohl :-)

Von 2013-2016 habe ich dann meinen Bäckermeister gemacht und bin nun Abteilungsleiter unserer Backstube in Lübeck Roggenhorst. Als nächstes werde ich wohl nebenberuflich noch ein Studium zum Betriebswirt im Handwerk oder Richtung Produktentwicklung beginnen."

Lisa Evers

„2009 startete ich hier in der Verwaltung meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Während meiner Ausbildung fragte mich Herr Junge, ob ich mir vorstellen könnte die Ausbildung zu verkürzen und ein Studium anzuschließen.

Das Angebot habe ich sehr gerne angenommen und im dualen System Betriebswirtschaftslehre studiert. Während des Studiums bot mir dann unser zweiter Geschäftsführer Herr Schulz an, als Assistentin der Geschäftsführung zu arbeiten. Seit 2014 arbeite ich nun in dieser Position und kann sagen, dass ich mir nichts besseres vorstellen kann“

Sebastian Bonk

„Eigentlich bin ich gelernter KFZ-Elektriker, habe aber 2000 als Fahrer bei Junge begonnen.

Mit der Eröffnung der Backstube in Greifswald wurde ich dann zum Logistikleiter für diesen Standort befördert, 2012 bin ich dann in die größere Backstube nach Rostock gewechselt und habe den Fuhrpark für Rostock und Greifswald verantwortet.

2013 ging es dann weiter nach Lübeck und seitdem bin ich für unsere größte Backstube der Logistikleiter mit 70 Mitarbeitern und über 30 LKWs.“

Nadine Wiese

„Ich bin gelernte Köchin :-) Da dieser Job jedoch 12h-Schichten bedeutet, wollte ich etwas anderes machen. Also bin ich ein halbes Jahr auf die AIDA gegangen und habe dort eine Servicemitarbeiterin kennengelernt, die bei Junge die Ausbildung zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk absolviert hat und mir viel von Junge erzählt hat.

Wieder an Land habe ich mich dann 2007 bei Junge als Fachkraft für Lebensmitteltechnik beworben und wurde auch direkt genommen. Die drei Jahre der Ausbildung waren sehr lehrreich und auch manchmal nicht einfach, dennoch liebe ich meine verrückten Kollegen :-). Nach meiner Ausbildung habe ich dann die Leitung der Konditorei in Lübeck übernommen und zeitgleich meinen Konditormeister gemacht.
Heute leite ich gemeinsam mit einem Kollegen die Konditorei und überlege aktuell eine Weiterbildung Richtung Produktentwicklung oder Betriebswirt im Handwerk anzuschließen."

Kenny Wegener

"Angefangen habe ich 2010 als Kraftfahrer. Vom Standort Greifswald aus habe ich dann Geschäfte bis nach Rügen beliefert. In meiner Freizeit habe ich sehr viel Herzblut in mein Hobby Fotografie und Video gesteckt. Ende 2017 fand dann ein interner Videowettbewerb statt. Ich führte Regie, habe die Kamera bedient und anschließend das Bildmaterial geschnitten. Mein Team-Film fand viel positive Zustimmung, was mich natürlich freute. Der Leiter unserer Greifswalder Backstube hat mein Potenzial erkannt und sich dafür stark gemacht einen Kontakt mit der Marketingabteilung aufzubauen. Dann ging alles ganz schnell. Das Unternehmen bot mir an, mich ab sofort für den Social Media Bereich verantwortlich zu fühlen. Heute bin ich Teil der Marketingabteilung und mache Fotografie,- Video- und Bildbearbeitung. Meine Leidenschaft wurde letztendlich zu meinem Beruf. Wie ich meinen Verlauf bei Junge beschreiben würde?..... Einfach geil!"

Sabrina Tunsch

„Angefangen habe ich im Jahr 1999 mit der Ausbildung zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, weil mir schon immer wichtig war, dass ich Kundenkontakt habe und im Team arbeiten wollte.

Nach erfolgreichem Abschluss meiner Ausbildung wurde ich schnell Schichtleitung und heute bin ich Geschäftsleitung des Betriebsladens in Lübeck.“

Fawad Ahmadi

"Ende 2000 sah ich das Schild „Wir suchen Mitarbeiter“ in einem Hamburger Geschäft. Da bin ich direkt rein und habe mich vorgestellt. Eigentlich wollte ich nur sechs Monate bleiben und dann studieren…habe dann aber alle meine Pläne über den Haufen geworfen :-)
Zu Beginn habe ich Geschirr gespült und gebacken. Nach wenigen Wochen kam ich in den Snackbereich an die Belegstation. Mein Herz hat von da an für den Snackbereich geschlagen.
Frei nach dem Motto: „Mache alles besser als die anderen“ habe ich mich innerhalb eines Jahres zum Verantwortlichen für den Snackbereich hochgearbeitet. Seit 2014 bin ich jetzt Chef-Snacktrainer und auch stark in der Prozessoptimierung und Projektarbeit verankert. Das Beste an Junge ist aus meiner Sicht, dass jeder der will die Chance hat Karriere zu machen, wie in meinem Fall „vom Tellerwäscher zum Millionär“ (natürlich bin ich kein Millionär ;-)).“

Diana Bartsch

„Um mein Studium finanzieren zu können, habe ich 2013 in Stralsund bei Junge als Aushilfe im Verkauf angefangen. Meine Vorgesetzte hat meine Arbeit im Geschäft gesehen und hat mir vorgeschlagen, als Werksstudentin im Service Center Rostock zu arbeiten. Das habe ich natürlich angenommen :-)
Nach dem Abschluss meines Studiums musste ich nicht lange überlegen, als mir der Job der Ausbildungsbetreuung angeboten wurde.
Seit 2017 trage ich nun gemeinsam mit den Kollegen aus dem Verkauf, die Verantwortung für unsere Azubis. Ich leite die Azubi-Seminare und entwerfe neue Konzepte. An jedem meiner Arbeitsplätze, sei es im Geschäft oder in der Zentrale, herrscht immer dieselbe positive und offene Stimmung. Auch in meinem privaten Umfeld sind mir diese Werte sehr wichtig – Junge und ich – das passt also einfach."

Frank Piela

"Ich bin jetzt seit 2007 im Unternehmen. Mein Einstieg bei Junge ging schneller als erwartet. Eine Verkäuferin gab mir den Kontakt zur Produktion in Greifswald. Nach einem Telefonat wurde ich auch schon zur Probearbeit eingeladen und im Anschluss konnte ich sofort in der Produktion anfangen.

Mein Weg bei Junge fing mit Bleche putzen an.

Doch auch diese Aufgabe bin ich mit viel Disziplin angegangen, weshalb ich auch mit der Zeit immer mehr Verantwortung bekommen habe. Anschließend wurde ich Teigmacher und habe jeden Tag unser Brot und unsere Feinbackwaren hergestellt. Mit viel Leidenschaft und Fleiß habe ich mich nach und nach vom Schichtleiter bis hin zum Abteilungsleiter hochgearbeitet. Jeden Tag eine neue Herausforderung auf der Arbeit zu meistern spornt mich immer wieder an und letztendlich konnte ich meine Geschichte mit einem ganz persönlichen Ziel Krönen. Heute bin ich Leiter des Produktionsstandortes in Greifswald und bin verantwortlich für die komplette Produktion und das Personal.

Wenn mich jemand fragen würde, wie ich meinen Verlauf bei Junge beschreiben sollte? Einmalig!“